Kapitel 6 – Wettbörsen

Wettbörsen haben in den letzten Jahren an Beliebtheit zugenommen, da sich immer mehr Leute ihres Potentials bewusst werden. Trotzdem wird die weitaus größte Mehrheit aller Sportwettenden nie woanders eine Wette abgeben als bei einem traditionellen Buchmacher. Dadurch verpassen sie jedoch eine großartige Möglichkeit, ihre Profite aus Glücksspiel zu erhöhen.

Vielleicht hast Du schon mal von Wettbörsen wie Betfair oder Matchbook gehört, bist aber nicht ganz sicher, was sie sind und wie sie funktionieren. In diesem Artikel bekommst Du einen Einblick in die verschiedenen Grundlagen von Wettbörsen.

Die Nutzung einer Wettbörse ist ganz einfach und normalen Buchmachernsehr ähnlich. Wenn Du noch nicht bei einer Wettbörse registriert bist, solltest Du Dich auf jeden Fall gleich anmelden, nachdem Du diesen Artikel gelesen hast.

Teil 1 – Was ist eine wettbörse?

Bevor wir uns mit Wettbörsen beschäftigen, hier nur eine kleine Erinnerung, was eigentlich ein Buchmacher ist.

Ein Buchmacher oder Bookieist eine Person oder eine Organisation, die Wetten auf bestimmte Ausgänge von Events, normalerweise Sport-Events, annimmt, und Geld an die Spieler auszahlt, wenn sich ihre Vorhersage bewahrheitet. Die Höhe des Betrages, der an den Kunden ausbezahlt wird, richtet sich nach den Quoten.

Traditionelle Wetten werden zwischen einem Kunden und einem Buchmacher abgeschlossen. Der Kunde platziert eine Wette, und wenn er recht hat, gewinnt er. Wenn er falsch liegt, verliert er, und der Buchmacher gewinnt. Eine Wettbörse bietet jedermann die Möglichkeit, sowohl eine normale Wette zu platzieren, als auch eine Wette zu layen. Mehr zu Lay-Wetten weiter unten. Im Gegensatz zu einem Buchmacherwettet man bei einer Wettbörse gegen andere Spieler.

Von dem oben gesagten können wir eine Wettbörse als ein Tool definieren, mit dem zwei Personen zusammengebracht werden, damit sie entgegengesetzte Wetten platzieren oder austauschen können. Im Klartext bedeutet dies, dass eine Person z. B. auf einen Sieg von Deutschland wettet, eine andere Person wettet darauf, dass Deutschland nicht gewinnt, und die Wettbörse bringt diese Wetten zusammmen.

Ganz einfach ausgedrückt sind Wettbörsen ein sicherer Ort, an dem Sportwettende Wetten untereinander anonym austauschen können, zu Quoten, die sie selbst festlegen. Eine Wettbörse ist praktisch eine Plattform oder ein Mittelmann, wo Wetten gepaart und beglichen werden. Das Einkommen der Wettbörse wird dadurch erzeugt, dass sie eine geringe Provision berechnet, wenn Du eine Wette platzierst.

Teil 2 – Die auswirkungen von wettbörsen

Seit es online Wettbörsen gibt, sindes nicht mehr ausschließlich nur die Buchmacher, die die Preise bzw. Quoten für Sportereignisse festlegen. Die Buchmacher müssen stets über Geschehnisse bei den Wettbörsen unterrichtet sein und darauf reagieren, um den Markt im Gleichgewicht zu halten. Selbst wenn Du noch nie zuvor eine Wette bei einer Wettbörse platziert hast, solltest Du sehr froh darüber sein, dass es sie gibt, da Du von den höheren Quoten profitierst.

Ein ganz offensichtliches Beispiel hierfür sind die Quoten beim Pferderennen. In der Vergangenheit war es ungewöhnlich, Quoten von mehr als 300 für Außenseiter zu sehen, jetzt jedoch haben viele Pferde Ausgangs-Quoten von 600 oder mehr. Dieser Anstieg ist ausschließlich auf Wettbörsen zurückzuführen.

Ein anderes Beispiel der positiven Auswirkung von Wettbörsen auf den Quoten-Markt ist der allgemeine Anstieg der Quoten auf alle Sport-Events. Dieses Beispiel ist weniger offensichtlich, jedoch haben schlussendlich alle Spieler davon profitiert. Trotz dieses allgemeinen Anstieges im Quoten-Markt kann man normalerweise immer noch viel bessere Quoten bei den Wettbörsen als bei Buchmachern finden; typischerweise 10-20% besser gemäß den Wettbörsen selbst.

Wettbörsen in deutschland

Die erste und bekannteste Wettbörse ist Betfair.Sie wurde 2000 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Hammersmith in London.Betfair wurde an der Londoner Börse gelistet, bevor sie sich 2016 mit einem Buchmacher, Paddy Power, zu Paddy Power Betfair zusammengeschlossen hat. Neben der Wettbörse bietet Betfair auch ein Sportsbook sowie online Casino an.

Leider ist aufgrund von Lizenzbestimmungen lediglich das Sportsbook und das Casino für in Deutschland wohnhafte Spieler zugänglich. Warum habe ich also Betfair erwähnt? Es führt öfters zu Verwirrungen, dass Betfair Sportsbook und Casino in Deutschland verfügbar sind, jedoch nicht die Wettbörse.

Obwohl die Wettbörse nicht verfügbar ist, solltest Du Dich auf jeden Fall beim Betfair Sportsbook anmelden, da es dort ein breites Angebot an Märkten und Promotionen gibt.

DU KANNST DICH HIER BEI BETFAIR ANMELDEN UND HIER DEN REVIEW LESEN

Welche Wettbörsen sind in Deutschland verfügbar?

Aufgrund von Lizenzbestimmungen in Deutschland sind zur Zeit keine Wettbörsen direkt zugänglich. Es gibt jedoch einige Wettbörsen, bei denen man sich von Deutschland aus über Wettbroker anmelden kann.

Es gibt mehrere ‚White Label‘ Betfair Wettbörsen, z. B. Orbit Exchange, die genau die gleichen Quoten und die gleiche Liquidität haben wie Betfair selbst und daher eine hervorragende Alternative darstellen.

Zugang zu Orbit Exchange erhält man über verschiedene Wettbroker, z. B. Bet-Football oder Premium Tradings.

Teil 3 – Back und Lay Wetten

Bevor Du anfängst, bei einer Wettbörse Wetten zu platzieren, solltest Du auf jeden Fall den Unterschied zwischen Back-Wetten und Lay-Wetten kennen. Lay-Wetten werden weiter unten näher erläutert.

Back-Wetten

Du hast bestimmt schon sehr viele Back-Wetten platziert, ohne sie als solche zu bezeichnen. Eine Back-Wette ist das Gleiche wie eine normale Wette bei einem Buchmacher, z. B. darauf zu wetten, dass Deutschland ein Fußballspiel gewinnt. Jede Wette hat jedoch zwei Seiten – eine Vorhersage, dass etwas passieren wird, und eine Vorhersage, dass etwas nicht passieren wird. Wann immer Du bei einem Wettanbieter eine Wette z. B. darauf platzierst, dass Deutschland ein Fußballspiel gewinnt, dann ‚backst‘ Du praktisch ein Ergebnis. Wenn Du das Ergebnis korrekt vorhersagst, gewinnst Du bei dem Wettanbieter Geld.Dies ist eine Back-Wette, da Du darauf wettest, dass etwas passiert.

Lay-Wetten

Die andere Seite der Wette ist, dass Deutschland das Fußballspiel nicht gewinnt. Du kannst also eine Wette darauf platzieren, dass Deutschland nicht gewinnt. Das nennt man eine Lay-Wette.

Was ist mit einem Unentschieden? Ein Unentschieden hat keinen Einfluss auf Deine Lay-Wette, da Du darauf gewettet hast, dass ein Team nicht gewinnt. Ein Unentschieden bedeutet, dass das Team nicht gewinnt, und daher gewinnt Deine Lay-Wette.

Teil 4 – Das Ende der buchmacher?

Bedeutet die Einführung der Wettbörsen den Tod der Buchmacher?

Nein, ganz bestimmt nicht. Manche Spieler haben vielleicht ihr gesamtes Geschäft auf die Wettbörsen verlegt;die traditionellen Buchmacher dominieren jedoch immer noch den Glücksspiel-Markt.

Ziel dieses Artikels ist es nicht, zu sagen, dass Du immer eine Wettbörse nutzen sollst, wann immer Du eine Wette platzieren willst. Es wird immer noch Gelegenheiten geben, wenn ein traditioneller Buchmacher bessere Quoten anbietet, als die, die bei den Wettbörsen verfügbar sind. Die meisten Buchmacher bieten außerdem regelmäßig Wettbonusse und Freiwetten an, was Dein Einkommen aus Wetten erhöhen kann. Gewiefte Spieler werden jedoch eine Wettbörse in ihr Arsenal an online Wettmöglichkeiten mit einbeziehen.

Teil 5 – Lay-wetten – der schlüssel zum erfolgreichen glücksspiel

Anstatt darauf zu wetten, dass etwas passiert, kannst Du jetzt darauf wetten, dass etwas nicht passiert, und dabei Geld gewinnen.

Es gibt einige Dinge, auf die Du achten solltest, wenn Du mit Lay-Wetten beginnst.

Seit der Einführung von Wettbörsen im Jahr 2000 hat jeder die Möglichkeit, als Buchmacher zu fungieren und Wetten zu layen. Wenn man es richtig anfängt, kann es sehr profitabel sein, Buchmacher zu sein, aber es ist nicht so einfach, wie es sich vielleicht anhört. Wenn wir bereits vor Ende des Spiels wüssten, wie das Ergebnis ist, gäbe es keine Sportwetten mehr. Es gibt keine sicheren Wetten, und auch keine sicheren Lay-Wetten.

Teil 6 – Eine wette layen – der größte voreil der wettbörsen

Die wahrscheinlich wichtigste Funktion einer Wettbörse ist die Möglichkeit, eine Auswahl oder Wette sowohl zu backen, als auch zu layen. Du kannst bei den Wettbörsen alles backen und alles layen, und Du kannst auch dieselbe Auswahl backen und layen.

Aber was bedeutet es, eine Auswahl zu layen?

Du kannst der buchmacher sein

Eine Auswahl layen wird oft auch als ‘die Rolle des Buchmachers spielen’ bezeichnet. Genauso wie ein Bookie bietest Du einen Preis dafür, das etwas nicht passiert (z. B. dass ein bestimmtes Pferd ein Rennen gewinnt oderein Fußballspiel unentschieden ausgeht). Natürlich solltest Du nur dann einen Preis dafür anbieten, dass etwas nicht passiert, wenn Du denkst, dass eseine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass das Pferd nicht gewinnt oder das Fußballspiel nicht unentschieden endet. Die Wettbörse paart Deine Lay-Wetten einfach mit anderen Kunden, die das Gegenteil von Dir annehmen (sie denken zum Beispiel, dass das Pferd gewinnt oder das Match in einem Unentschieden endet).

Du musst wissen, was deine haftung ist

Die Quoten, die Du anbietest, bestimmen, wie viel Geld Du „auszahlen” musst, wenn die Auswahl gewinnt (genau wie der Buchmacher, wenn Du bei ihm eine Wette gewinnst). Wenn Du also eine Lay-Wette von 10€ zu einer Quote von 5,00 platzieren würdest, müsstest Du 40€ von Deinem Konto zahlen, wenn die Auswahl gewinnt (der andere Spieler bekommt seine 10€ zurück plus 40€ Profit). Wenn die Auswahl jedoch tatsächlich verliert, kannst Du die 10€, die von dem anderen Spieler gesetzt wurden, behalten (genauso wie die Buchmacher es mit all Deinen verlorenen Wetten über die Jahre gemacht haben).

Hier solltest du aufhören

Jetzt denkst Du vielleicht, „Wow, das hört sich einfach an. Ich laye einfach alle Außenseiter und verdiene ganz viel Geld, wenn der Favorit gewinnt.” STOP! Wenn das so einfach wäre, würde es jeder machen. Wenn Du ständig Lay-Wetten auf Auswahlen mit sehr hohen Quoten setzt, wirst Du zwar die meiste Zeit gewinnen, aber nur ein Verlust (d. h. ein Außenseiter-Gewinn) kann potentiell alle Deine Gewinne und vielleicht sogar mehr ausradieren! Eine einzige 10€ Lay-Wette zu einer Quote von 501 würde eine Haftung von 500€ bedeuten, wenn die Auswahl gewinnt; Du müsstest jedoch 50 Wetten gewinnen, um 500€ zu einer Quote von 501 zu gewinnen.

Es ist daher dringend zu raten, dass Du Dir ein vernünftiges Limit für Lay-Quoten setzt und Dich in jedem Fall daran hältst. Denke daran, wie viele Favoriten im Laufe der Fußballsaison verlieren. Was für Quoten Du letztendlich auswählst, ist völlig Dir überlassen, aber jetzt bist Du Dir zumindest des damit verbundenen Risikos bewusst.

Lay-quoten von 4,00 sind das gleiche wie back-quoten von 1,33

Gemäß dem obigen Absatz werde ich Dir zeigen, warum es das Gleiche ist, Quoten von 1,33 zu backen und Quoten von 4,00 zu layen. Viele Sportwettende backen nicht zu viele dieser niedrigen Quoten. Der Grund ist, dass der Ertrag nicht das Risiko wert ist. Wenn Du also nicht zu einer Quote von 1,33 backen würdest, warum solltest Du zu einer Quote von 4,00 layen?

Eine Quote von 4,00 zu layen ist das Gleiche wie eine Quote von 1,33 zu backen, da Du drei Einheiten riskierst, um eine zu gewinnen. In dem Lay-Beispiel oben kannst Du sehen, dass die Haftung 30€ ist, während der potentielle Gewinn 10€ ist,d. h. Du riskierst drei Einheiten, um eine zu gewinnen. Bei der Back-Wette ist der Einsatz 10€ und der Profit 3,33€. Wieder riskierst Du drei Einheiten, um eine zu gewinnen.

Bei der wettbörse wählst Du die quote aus

Ein anderer toller Vorteil der Wettbörsen ist, dass Du die Quoten auswählen kannst. Die Quoten, die Du anbietest, müssten natürlich realistisch sein, damit sie gematched werden, wenn Du jedoch mit dem derzeit von anderen Spielern angefragten Preis nicht einverstanden bist, kannst Du einfach einen ‚Auftrag‘ bei der Wettbörse zu Deinen Quoten erstellen und hoffen, dass jemand letztendlich Dein Angebot akzeptiert. Vielleicht denkst Du zum Beispiel, dass der derzeitige Preis von 3,00 zu hoch is, um eine bestimmte Auswahl zu layen, also kannst Du Dich entschließen, eine Lay-Wette zu einer Quote von 2,75 anzubieten. Wenn Du Glück hast, wird der Preis gematched und Du erhöhst Deinen Profit. Wenn das Event beginnt, ohne dass Deine Lay-Wette gematched ist, wird Deine Wette einfach storniert, also gewinnst oder verlierst Du nichts.

Sei vorsichtig, wenn die quoten zu gut sind

Wetten, die eigentlich schon verloren haben, können manchmal noch verfügbar sein. Es kann auch passieren, dass die verfügbaren Quoten unglaublich gut aussehen, und wenn dies der Fall ist, gibt es wahrscheinlich einen guten Grund dafür. Der wahrscheinlichste ist, dass jemand Informationen hat, die Du nicht hast. Das kann alles sein – eine geänderte Aufstellung, ein Team, das vom Grippevirus lahmgelegt ist oder eine Verletzung des Star-Spielers. Wenn Du also eine Auswahl im Auge hast und die Quoten ändern sich deutlich, sei vorsichtig – vielleicht gibt es einen Grund dafür. Du kannst ja eine schnelle Google-Suche starten, um zu sehen, ob es irgendwelche Informationen gibt, von denen Du noch nichts weißt.

Ein anderer Grund für anscheinend gute Quoten ist, dass es bei Events, die im Fernsehen übertragen werden, eine Verzögerung gibt. Oft wirst Du plötzlich Quoten von 1000 auf dem Bilschirm sehen, und der Grund ist, dass ein Pferd plötzlich gestürzt ist oder ein Team ein Tor erzielt hat etc. Wenn Du am Fernsehen zuschaust, wird Dir diese Tatsache für vielleicht 2 Sekunden nicht bekannt sein. 2 Sekunden scheint vielleicht keine lange Zeit zu sein, es ist jedoch vielleicht immer noch genug Zeit für eine Transaktion. Also noch einmal, gehe mit Vernunft an die Sache heran. Wenn etwas zu gut erscheint, um wahr zu sein, ist es oft wirklich nicht wahr.

Teil 7 – Was ist die haftung bei einer wettbörse?

Wenn Du Wettbörsen nutzt, ist es überaus wichtig, dass Du verstehst, was die Haftung ist, und was der Unterschied zwischen Einsatz und Haftung ist.

Dieser Artikel erkläutert die Haftung bei einer Wettbörse und worauf Du besonders achten musst, wenn Du eine Lay-Wette setzt.

Haftung ist etwas, das besonders beim Layen von Wetten für Verwirrung sorgen kann. Haftung ist das, was Du verlierst, wenn Deine Wette verliert.

Wenn Du eine normale Wette bei einem Buchmacher platzierst, ist die Haftung einfach zu berechnen, da sie Deinem Einsatz entspricht. Wenn Du also 10€ auf ein Spiel setzt, kannst Du den Betrag von 10€ verlieren. Wenn wir jedoch Wetten layen, sieht die Haftung anders aus. Die Formel ist wie folgt: (Einsatz x Quote) –Einsatz = Haftung. Sagen wir, Du layst eine Wette zu Quoten von 6,00 mit einem Einsatz von 10€. Deine Haftung wäre (10 x 6) –-10 = 50€. Wie Du siehst, kann die Haftung bei Lay-Wetten erheblich höher sein als die Back-Haftung.

Es ist wichtig, vorsichtig zu sein und Deine Wette zu überprüfen, bevor Du sie durch einen Klick abgibst, da eine falsche Kommastelle sehr teuer werden kann. Zwischen Quoten von 4,10 und 41 ist ein riesiger Unterschied, wenn Deine Lay-Wette verliert. Wie Du in den folgenden Screenshots sehen kannst, ist Deine Haftung bei einem Einsatz von 10€ und einer Quote von 4,10 ein Betrag von 31€, aber nicht weniger als 400€, wenn Du das Komma vergisst und versehentlich zu einer Quote von 41 layst.

Die Wettbörsen erlauben es Dir nicht, eine Wette zu platzieren, wenn Du nicht genug Geld auf Deinem Konto hast, um die Haftung zu decken. Daher kannst Du nie mehr Geld verlieren, als Du auf Deinem Konto bei der Wettbörse hast. Es ist jedoch trotzdem schade, eine Wette zu verlieren, die Du eigentlich gar nicht setzen wolltest.

Wenn Du einen Fehler machst, kannst Du einfach die gleiche Wettebacken, damit sie sich gegenseitig aufheben. Vielleicht hast Du am Ende einen kleinen Verlust, aber das ist immer noch besser, als einen hohen Geldbetrag zu verlieren.

Haftung bei BACK-wetten

Unabhängig von den Quoten ist Deine Haftung bei einer normalen Wette, Back-Wette, Buchmacher-Wette, immer mit Deinem Einsatz identisch.

Haftung bei lay-wetten

Im Gegensatz zu einer Back-Wette sind es bei Lay-Wetten die Quoten, die die gesamte Haftung bestimmen. Bei dem gleichen Einsatz erhöht sich bei höheren Quoten auch Deine Haftung.

Hohe quoten gewinnen ab und zu

Es gibt keine sicheren Wetten. Wenn Du Wetten mit hohen Quoten layst, wirst Du die Mehrzahl Deiner Wetten gewinnen. Manchmal gewinnen jedoch auch Außenseiter, was das Potential hat, den gesamten Profit, den Du bisher gemacht hast, auzulöschen.

Haftungen heben sich gegenseitig auf

Und schließlich, wenn Du mehr als eine Auswahl in dem gleichen Spiel layst, werden die Haftungen nicht addiert. Wenn Du z. B. einen Gewinn von Deutschland layst, und auch ein Unentschieden layst, werden Deine Wetten sich teilweise gegenseitig aufheben und Deine gesamte Haftung reduzieren. Wenn Du über 2,5 Tore backst und layst, könnten sich Deine Wetten, abhängig von den Quoten, komplett gegenseitig aufheben, und das Ergebnis Deiner Wette würde 0€ sein, egal wie viele Tore in dem Spiel erzielt wurden, da Du sowohl auf unter 2,5 Tore, als auch auf über 2,5 Tore gewettet hast.

Ähnliche Posts:

  • Introduction to betting exchanges
  • 5 ways betting exchanges can increase your profit
  • 5 ways betting exchanges can increase your profit
  • Part 3 – Betting basics
  • Part 7 – Sports betting types explained
  • Part 4 – Bookmakers